Boxbandagen zum Schutz der Hände beim Boxen

Boxbandagen dienen dazu, die Hände beim Training am Boxsack oder Standboxsack entsprechend zu schützen. Doch auch im Kontext von anderen Sportgeräten, an denen Schläge erprobt werden können wie an einem Boxdummy, entfalten diese Utensilien ihren Nutzen.

 

Boxbandagen fürs Boxen

AngebotBestseller Nr. 1
weletix Profi Boxbandagen für deinen Kampfsport | Boxen, Kickboxen, MMA, Martial Arts | Boxzubehör (schwarz)
  • SCHUTZ UND SICHERHEIT für deine Handgelenke, Knöchel und Sehnen mit dem extra stabilen Mischgewebe.
  • HALT UND STABILITÄT mit dem extra langen Kunstlederlabel, das dein Handgelenk noch stärker fixiert. Anleitung zum Binden auf Youtube!
  • LANGE HALTBARKEIT durch das schnell trocknende, atmungsaktive und reißfeste Textilmischgewebe.
  • ANGEHMES TRAGEGEFÜHL dank der premium Stretch-Baumwollmischung mit komfortabler Materialoberfläche.
  • SCHADSTOFFFREIE FARBE und keinerlei krebserregenden Inhaltsstoffe wurden für die Färbung der Bandagen benutzt.

Letzte Aktualisierung am 9.03.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Vorteile von Boxbandagen

Boxbandagen gibt es als Paar zu kaufen, um beide Hände mit den Bandagierungen zu umwickeln. In der Regel weisen diese eine Länge von bis zu 5 m auf.

Dies hat den Grund, dass der Boxer seine Hände ausreichend umwickeln muss. Durch die Länge der Bandagen besitzt der Sportler die komfortable Möglichkeit, eigene Akzente mit dem Schutz zu setzen.

Neben der Polsterung an sich spielt auch die Verschlussmöglichkeit eine große Rolle. Zur Auswahl stehen hier der weit verbreitete Klettverschluss oder Haken und Ösen. Leicht zu reinigendes Material stellt zwar eine Selbstverständlichkeit dar, sollte aber dennoch im besten Fall in der Produktbeschreibung stehen.

Die Rolle der Bandagierungen ist es, den Schutz des eigenen Körpers zu verantworten. Unsauber ausgeführte Schläge können eine Gefahr für die Handgelenke darstellen. Somit dienen bandagierte Hände der Stabilisierung der Gelenke.

Auf diese Weise werden die Knochen und Gelenke langfristig geschützt. Darüber hinaus bieten die Bandagierungen geeigneten Schutz vor Verstauchungen und Brüchen.

Doch auch bei vorhandenen Verletzungen sorgen Bandagen dafür, dass Verletzungen schneller heilen, wenn das Handgelenk wenig Spielraum hat. Zu der unkomplizierten Beschaffenheit dieser Bandagen gehört deren einfache Waschbarkeit. So lassen sie sich wie normale Kleidung in der Waschmaschine reinigen.

 

Boxbandagen richtig anbringen

Die elastischen Bänder müssen über die gesamte Hand gezogen werden. Hierbei nehmen auch die Finger und Knöchel einen wichtigen Teil ein. Die Daumenschlaufe dient dazu, dass alles richtig an Ort und Stelle sitzt.

Meistens beträgt die Länge der Bandagen zwischen 2,5 und 4 Metern Länge, kann aber auch 5 m lang sein. Für gewöhnlich besteht das Material aus Baumwolle. Allerdings sind Flanell, Krepp und Mull ebenso denkbar.

Oftmals dienen die Boxbandagen als Vorbereitung, die eigenen Handgelenke ausreichend zu stabilisieren, um dann Boxhandschuhe anzulegen. Diese Kombination verleiht dem Training am Standboxsack erst seine durchschlagende Wirkung.

Schließlich muss der boxende Sportler kaum einen Gedanken an den Schutz seiner Handgelenke verschwenden und kann sich mit all seinen Sinnen auf die Bearbeitung des Standboxsacks konzentrieren.

 

Startseite